Noch bis Freitagnacht Fonero werden bedeutet: einen W-LAN-Router geschenkt bekommen. Fon, eine spanische Firma, hat sich zum Ziel gesetzt, ein weltweites Netz von drahtlosen Zugangspunkten aufzubauen. Das Ziel ist hoch gesteckt. FON will mehr Hotspots aufbauen als z.B. T-Online jetzt hat. Was muss man aber tun, um an einen LaFonera (Router) zu kommen. Ganz einfach: sich auf http://de.fon.com registrieren und den LaFonera bestellen.

Das gute an LaFonera ist, dass der Router zwei unabhängige W-LAN-Netze spannen kann; ein privates und ein öffentliches. Wie, ein Öffentliches? Ja, das ist der Haken. Ziel des Spiels mit FON ist es, dass man seinen Breitbandzugang mit anderen teilt. Dazu erhält man dann den Router kostenlos. Nun hat man zwei Möglichkeiten. Entweder man wird Bill (Gates) und verdient mit seinem W-LAN-Zugang Geld oder aber man wird Linus (Torwalds) der für seinen Zugang kein Geld verlangt und dafür dann bei allen anderen Fon-Hotspots kostenlos surfen darf!
Ein paar technische Dinge: Der Router hat kein eigenes Modem, kann aber hinter einem zweiten (z.B. drahtgebundenen) Router angeschlossen werden. Die Verbindung zwischen öffentlichen und privaten Netzinhalten kann verwehrt oder aber geöffnet werden. Die Konfiguration ist nicht ganz leicht, weil die Bezeichnung der Einstellungen nicht immer eindeutig ist. Hat man aber einmal verstanden, welche Einstellungen was bedeuten, ist das Aufstellen wirklich sehr leicht. Für Menschen, die sich auf das öffentliche FON-Netz von jemandem einloggen, sehen zuerst eine Anmeldeseite, die der Betreiber des Hotspots selbst gestaltet hat. Auch ist hier eine Seite hinterlegt, die der Betreiber den Gästen kostenlos zu besuchen gestattet. Keine Sorge, jeder, der sich im öffentlichen Netz anmeldet kann nicht surfen, ohne sich bei FON registriert zu haben. Entweder ist er ein Bill, dann zahlt er Geld oder er ist ein Linus und darf deinen Hotspot kostenlos nutzen, wie schon oben beschrieben. Menschen, die weder Bill noch Linus sind, werden Aliens genannt. Diese Aliens sind Menschen, die keinen Fonero-Hotspot betreiben und daher wie Bills behandelt werden; sie zahlen. Durch die Anmeldung ist ein anonymes Surfen nicht möglich. Somit ist das Netz für "böse Buben" nicht interessant.

Das Prinzip ist gut; die Idee stimmt. Ich bin inzwischen ein Linus geworden.
Was ist mit euch? Lust auf einen kostenlosen Router?

Euer Niko

Unable to embed Rapid1Pixelout audio player. Please double check that:  1)You have the latest version of Adobe Flash Player.  2)This web page does not have any fatal Javascript errors.  3)The audio-player.js file of Rapid1Pixelout has been included.

Weitersagen


QR-Code der Seite

QR-Code dieser Seite

Aktuell sind 45 Gäste und keine Mitglieder online

Go to top