Liebe Gemeinde,

nach dem ich meine Examensarbeit nun endlich abgegeben habe, durfte ich mich belohnen. Die digitale Spiegelreflexkamera Canon 40D mit zwei Objektiven (Sigma 18 - 50mm, 2,8 Festblende und Canon 70 - 300mm, 4 - 5,6 IS USM) durfte es sein. Welchen Eindruck die Kamera und die Objektive bei mir nach einem Monat Nutzung hinterlassen haben findet ihr hier. Am Ende des Artikels gibt es Fotos von der Kamera, den Objektiven und ein paar Testbilder zu sehen.


Die Kamera
Die Kamera kommt in einem kleinen unspektakulären Pappkarton ins Haus. Ich kaufte mir den Kamerakörper (Body) ohne Canonstandardobjektiv, da das mitgelieferte 18 - 55mm Objektiv von Canon eher einem Flaschenboden gleicht und somit für schöne Bilder nicht geeignet scheint. Ein paar technische Werte vorweg: der Bildsensor ist noch kein Vollformatchip sondern um den Faktor 1,6 kleiner. Er sammelt 10,1Millionen Pixel auf und ist auch bei 800 ISO erstaunlich rauscharm. Bis 3200 ISO lässt sich die Empfindlichkeit einstellen. Durch einige Softwaretricks lässt sich die Bildauflösung dann auf 12800 ISO steigern. Ob dann noch etwas auf dem Bild zu erkennen ist, sei dahingestellt...
Die Verschlusszeiten lassen sich bis auf 1/8000 Sekunde verkürzen. Als längste Öffnungszeit werden 30 Sekunden bzw. so lange, wie man den Auslöser drücken kann (im Bulbmodus), angeben. Wahlweise werden die Bilder im bekannte JPG- oder als RAW-Bild im CR2-Format auf die CF-Karte geschrieben. Im Hochgeschwindigkeitsmodus klatscht die Kamera dabei 75 JPG Bilder in bester Qualität bzw. 17 RAW-Bilder am Stück auf die Speicherkarte und dass mit einer Frequenz von bis zu 6,5 Bildern pro Sekunde. Danach lassen sich sicherlich weitere Aufnahmen in schneller Folge erzeugen, jedoch vermindert sich die Frequenz dann etwas. Die Bilder haben in der Größe L im JPG-Format eine Auflösung von 3888 x 2592 Pixeln und füllen damit das Kleinbildfotoformat von 3:2. Selbst mit Blitz sollten mit einer Akkuladung ca. 500 bis 800 Bilder möglich sein.
Zur Kontrolle der geschossenen Fotos gibt es auf der Rückseite ein drei Zoll großes Display. Auf diesem Riesendisplay lässt sich auch das Livebild der Kamera anzeigen und in zwei Stufen (5x und 10x) heranzoomen.
Die mitgelieferte Software DigitalPhotoProfessional (DPP) erlaubt besonders bei RAW-Bildern enorme Weiterverarbeitungsmöglichkeiten. Der Vorteil bei JPG-Bildern liegt in der universellen Lesbarkeit: nahezu jedes Programm (zur Not auch ein Browser) kann diese Format wiedergeben. Mit DPP lassen sich viele verschiedene Bildoptimierungen vornehmen. Besonders beliebt sind hier sicherlich die Anpassung des Histogramms, die Optionen zum Nachschärfen und Herausrechnen von Vignettierungen der Objektive. Die Bilder gewinnen hier nochmals nachträglich an Qualität.

Unable to embed Rapid1Pixelout audio player. Please double check that:  1)You have the latest version of Adobe Flash Player.  2)This web page does not have any fatal Javascript errors.  3)The audio-player.js file of Rapid1Pixelout has been included.





Die Objektive
Als Standardobjektiv verwende ich nun das Sigma DC 18 - 55mm EX Macro mit 2,8 Festblende. Für Aufnahmen aus der Entfernung (als Teleobjektiv) verwende ich nun das Canon 70 - 300mm, 4 - 5,6 IS USM (IS = Bildstabilisator, USM= Ultraschallmotor für blitzschnelles Fokussieren).
Das Standardobjektiv bietet mit seiner festen Brennweite optimale Voraussetzungen für Portraits und weite Landschaftsaufnahmen bei geringeren Lichtbedingungen. Natürlich kann man diese Vorzüge auch innerhalb von geschlossenen Räumen, bei denen in der Regel immer schlechte Lichtbedingungen herrschen, gut gebrauchen.
Das Teleobjektiv erzeugt mit dem Bildstabilisator beeindruckende Aufnahmen von entfernten Motiven. Der Stabilisator lässt sich in zwei Modi betreiben: 1. Generelle Stabilisierung und 2. Kompensierung von seitlichen Bewegungen. Der Ultraschallmotor verhilft dem Autofokus zu sehr schnellen Fokussierungen bei eben diesen bewegten Motiven.
Natürlich gibt es einen ganzen Haufen Objektive, die an diese Kamera passen, wie eben bei Spiegelreflexkameras üblich. Die Anschaffung ist natürlich eine Frage des Geldes.



Schutzmöglichkeiten, Pflege und Zubehör
Hat man so ein kleines Technikbaby erstanden möchte man sicher nicht, dass es gleich Kratzer abbekommt oder gar durch Wasserspritzer Schaden nimmt. Hierzu gibt es diverse Schutzsysteme und Verpackungen unterschiedlichster Coleur.
Ich habe mir zum Schutz des großen Displays Kristallglasscheiben von Hama gekauft. Nachdem man das Kameradisplay mit einem Mikrofasertuch maximal Staubfrei geputzt hat (Hauchen und Putzen und Hauchen und Putzen...) lässt es sich leicht anbringen. Das Display auf der Kameraoberseite zur Anzeige der Einstellungen ist im Kit enthalten. Im Abschnitt Bilder von uns aus der Kamera könnt ihr die kristallklaren Scheiben auf der Kamera sehen. Der Canon-Schriftzug am unteren Displayrand wird leider mit dem Hama-Schriftzug überklebt...
Zum Transport des ganzen Zubehörs wäre auch eine Tasche nicht schlecht. Hier muss sich allerdings jeder selbst ein Bild machen, welche zu ihm passt. Schließlich hängt ihr Volumen von der Menge des Zubehörs und dem Einsatzgebiet des Fotografen ab. Meine Tasche von Dörr beherbergt sowohl die Kamera mit den beiden Objektiv, als auch das Ladegerät, Ersatzakku (übrigens nicht Original und trotzdem gut), Pflegetuch, etc...



Mein Fazit
Diese Kamera ist mein kleiner Traum. Ich bin sehr glücklich mit diesem Gerät und freue mich, den Schritt zur digitalen Spigelreflextechnologie geschafft zu haben. Natürlich muss ich noch eine ganze Menge im Umgang mit der Kamera lernen. Dabei muss man, so man von einer typischen Kleinknipse kommt, deutlich umdenken was Bildschärfe (z.B. Schärfentiefe), Blendeneinstellung usw. angeht. Die Motivprogramme helfen sicherlich schnelle Erfolge zu erzielen, aber die Leser und Hörer des nik-o-maten wissen, dass ich anders Ticke.

Update: Stiftung Warentest urteilt "gut"


Die aktuelle Ausgabe 4/2008 (vgl. S. 56ff) der test-Zeitschrift der Stiftung Warentest bewertet die Canon 40D mit der Note "gut" (Wert: 2,2). Auch das Objektiv von Sigma wird mit der Note "gut" (Wert: 2,3) bewertet.

Unable to embed Rapid1Pixelout audio player. Please double check that:  1)You have the latest version of Adobe Flash Player.  2)This web page does not have any fatal Javascript errors.  3)The audio-player.js file of Rapid1Pixelout has been included.


Viel Erfolg für eure Bilder wünscht
Euer Niko



Hier findet ihr Bilder der Kamera mit Verpackung und der Objektive dazu. Die Bilder der Vögel sind mit dem Canon-Teleobjektiv geschossen. Für die anderen Bilder wurde das Sigma-Objektiv verwendet. Einfach anklicken, dann werden sie größer dargestellt.